Der Kapitalismus


Der Kapitalismus und seine Marktwirtschaft sind in ihrer heutigen Form, ein Relikt des 19.ten Jahrhunderts. Ein Besitz vermehrendes und Macht erhaltendes System, der Epoche der Kolonialisierung und Industrialisierung. Zeitlich begründet und geprägt im Feudalismus und vor der allgemeinen Akzeptanz der Menschenrechte. Die Basis dieses Modells war der scheinbar unbegrenzte Ressourcenreichtum einer noch zu erobernden Welt.

Die heutigen Modelle westlicher Demokratien sind sowohl zeitlich als auch sachlich, bewusst gewählte Verwaltungsformen des Kapitalismus. Die ihnen inne wohnenden Freiheiten, ergeben sich aus der Freiheit des Marktes, der mit Hilfe des freien Konsums eine Maximierung seines Zieles der Gewinnoptimierung gewährleistet sieht. Die Annahme das freiheitliche Rechte das Ergebnis einer humanen Gesellschaftsentwicklung sind, ist schlicht unzutreffend. Dies gilt auch für die Annahme, dass freiheitliche Rechte unabhängig eines marktwirtschaftlichen Nutzens etabliert werden könnten.

Die Geschichte wird zeigen, dass der Kapitalismus in seinen Konsequenzen das schrecklichste und folgenschwerste System war, welches der Mensch sich je erdacht hat.

3 Kommentare zu „Der Kapitalismus“

    1. Es wurde im 19. Ihr. Geschaffen; ist übrig geblieben. Heute nicht mehr angemessen. Dem kann man unter den Aspekten des globalen Marktes, der Zweitelung der Weltbevölkerung und der nicht mehr angemessen Rollenverteilungen nur zustimmen.

      Gefällt mir

  1. Vielleicht ist es letztendlich für den obigen Post nicht von großeer bedeutung, aber der Kapitalismus ist weit älter. Viele sprechen von 500 Jahren, andere von 250 Jahren.

    Die in der Arte Doku „Der Kapitalismus“ von verschiedenen Historikern vertretene (nicht unumstrittene) Meinung, ist, dass der Kapitalismus ein Erzeugnis der Kolonialisierung und der Sklaverei ist. Ich halte die Argumentation für Überzeugend.
    (https://www.youtube.com/watch?v=8suYL9uwD3E)

    Für mich ist es zumindest aufschlussreich, dass Adam Smith, der (zumindest in den Augen der Neoliberalen) die ideologische Grundlage unserer Marktgläubigkeit lieferte, in einer Zeit lebte in der sein Heimatland Schottland (schon seit langem) massiv von der Sklaverei profitierte und in dem Armenhäuser die Norm waren. Freiheit und Kapitalismus waren von Anfang an Antagonisten, ebenso wie Demokratie und Kapitalismus.

    Gefällt mir

Was denken Sie?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.